…it’s not the end if you just say hello again.

please find a way to put me down



14.07.2017
gleich halb elf
Amnesie
A Static Lullaby
Kaffee
Brot mit Marmelade
an den Schreibtisch
tjaaaaaa

Eigentlich sollte ich gerade schon völlig diszipliniert an meiner Dissertation sitzen. Ich war so fleißig diese Woche, dass ich heute frei habe, und muss das natürlich sinnvoll nutzen. Aber mein Kopf denkt mal wieder in andere Richtungen. Ich habe gestern Abend eine Freundin besucht, die endlich ihre letzte Prüfung hinter sich gebracht hat (natürlich mit Bravour bestanden, Hauptsache vorher völlige Schwarzseherei….. nun ja). Doch damit nicht genug, sie hat auch gleich das Angebot für ein Graduiertenkolleg bekommen, sodass sie demnächst ohne Weiteres in die Promotion starten kann. Ich freu mich richtig für sie, schön, dass alles so gut geklappt hat. Auch schön, dass sie noch einige Zeit hier bleibt, ich bin ja auch immer noch hier.

Aber irgendwie denkt mein Kopf sich, es ist so unfair. Bei ihr klappt einfach immer alles. Das ist Wahnsinn. Ich gönne ihr das auch, gar keine Frage, aber irgendwie ist es so unfair. Ich muss immer um alles kämpfen. Immer. Und das ist jetzt keine verzerrte Sicht oder so. Hier läuft so selten mal irgendwas einfach so. Erst einmal scheitere ich oder muss viele Umwege nehmen. Irgendwie klappt es letztlich, aber nie, ohne dass ich vorher auf die Nase gefallen bin. Manchmal ja sogar wortwörtlich zu nehmen. Ich meine, ich komme gerade auch von einer Tagung, da lief tatsächlich alles mal super, es war so toll, ich war fast schon traurig, als die Woche vorbei war. Es hat so Spaß gemacht, es gab keine Katastrophen, alles lief einfach mal gut. Aber ich fühle mich fast so, als müsste demnächst dafür mal wieder etwas völlig schieflaufen. Dumm. Ich weiß. Aber das kommt ja nicht von irgendwoher.

Ich meine, wenn ich mir mein Leben so betrachte, ist es schon sehr anstrengend. 3 Jobs, eine Diss, Leben von unter 1000 € im Monat und dann diese verfluchte Nerv-Krankheit. Das ist alles schon ganz schön viel. Ich kriege das alles hin, irgendwie. Aber ich finde es einfach nicht fair, dass es bei anderen einfach läuft, ohne dass sie sich groß anstrengen müssen. Und es ist auch nicht so, dass ich gar nicht sehe, was hinter der Fassade evtl. schiefläuft. Da läuft einfach nichts schief, ich weiß das, wir kennen uns gut genug. Und ja, ich weiß auch, dass es Menschen gibt, denen es noch viel schlechter geht als mir. Auch da habe ich ein passendes Beispiel im Freundeskreis. Ich sollte so auch überhaupt nicht denken. Es hilft ja auch nicht. Aber ich finde es gerade einfach nicht fair. Und ich will es verdammt auch mal unfair finden dürfen. Ich mühe mich hier seit Jahren schon echt ab. Ich hätte gerne, dass es auch mal gewürdigt wird. Karma und so. Keine Ahnung. Das klingt jetzt so doof, ich weiß, man darf sowas ja auch eigentlich gar nicht sagen. Aber ich möchte es mal sagen. Mein Leben ist echt anstrengend. Es ist mir manchmal auch einfach zu viel. Manchmal habe ich das Gefühl, ich kann einfach nicht mehr, manchmal möchte ich einfach liegen bleiben.

Natürlich mache ich das nicht, ich ziehe das hier auch alles durch. Kann ich. Jetzt ist auch genug geklagt. Es reicht. Jetzt geht's an meine Arbeit und dann freue ich mich aufs Wochenende und ganz besonders morgen Abend, da bin ich mit Freunden verabredet und das wird toll. Fertig.
14.7.17 10:25
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Cananaughpark / Website (30.7.17 18:11)
Hi, wärst du so lieb mir dein Codec zu schicken; nach Jahren wollte ich wieder mit einem Blog starten und dein ~Style gefällt mir enorm gut..
btw. schön, dass noch jmd. A Static Lullaby hört

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de